Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz „AGB“), für Webhosting.

§1 Vertragsgegenstand

1. Feiner Design und der Auftraggeber gehen hiermit nach §242 BGB ein rechtsverbindliches  Vertragsverhältnis ein, ohne Rücktritts oder Widerrufsrecht.

2. Feiner Design stellt dem Auftraggeber für seine Website nachfolgende Webspace zur Verfügung.

3. Feiner Design wird die vorhandene/n Domain/s auf dem Server eintragen und mit der Website verlinken/umleiten/weiterleiten, womit die Website im Internet aufrufbar ist.

§2 Pflichte und Rechte

1. Feiner Design gewährleistet eine Erreichbarkeit des Servers von 99% im Jahresdurchschnitt. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen der Server aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von Feiner Design liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.) nicht zu erreichen ist.

2. Bei Störungen der Aufrufbarkeit der Website muss Feiner Design umgehend schriftlich Informiert werden. Feiner Design hat 24 Std. die Website wieder Aufrufbar zu machen.

3. Feiner Design erbringt alle Leistungen die für das Webhosting, zum Betreiben einer Website mit oder ohne Onlineshop nötig ist.

4. Der Auftraggeber verpflichtet sich die erhaltenen Passwörter streng geheim zu halten und Feiner Design unverzüglich zu informieren, sobald er davon Kenntnis erlangt, dass unbefugten Dritten das Passwort bekannt ist. Sollten infolge des Verschuldens des Auftraggebers Dritte durch Missbrauch der Passwörter Leistungen von Feiner Design nutzen, haftet der Auftraggeber für alle Nutzungsentgelt und evtl. Schadensersatzes Anforderungen.

5. Feiner Design kann jederzeit eine Preiserhöhung durchführen. Diese tritt jedoch frühestens mit Beginn eines neuen Vertragsjahres ein. Das Recht zur Außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

§3 Geheimhaltung, Datenschutz

1. Die an Feiner Design übergebenen Informationen und Daten gelten als absolut vertraulich, falls nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart ist.

2. Soweit Feiner Design sich den Diensten dritten bedienen muss, hebt das die Verschwiegenheit nur für den Verwendungszweck auf.

§4 Pflichten und Obliegenheiten des Auftraggebers

1. Der Auftraggeber stellt Feiner Design alle Daten die zur Betreibung der Website gehören, zur Verfügung. Für die Inhalte ist allein der Auftraggeber verantwortlich.

2. Der Auftraggeber allein ist für die Inhalte der Texte und Bilder im vollen Umfang Haftbar und stellt Feiner Design von allen Ansprüchen frei.

§5 Vergütung

WEBSPACE „Basic“ „Premium“ „Gold“ „Platin“
Bis 5 GB Bis 10 GB Bis 30 GB 50 GB
Monatlich EUR 3,50 EUR 7,00 EUR 21,00 EUR 38,00
Jährlich EUR 42,00 EUR 84,00 EUR 252,00 EUR 420,00
Domains unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Datenbanken 2 5 15 30

1. Die Parteien vereinbaren einen jährlichen Webhosting-Tarif s.o. Angebot und eine einmalige Setup-Gebühr über EUR 19,90. Die Zahlung ist Jährlich im Voraus nach gesonderter Rechnungsstellung auf das bekannte Konto von Feiner Design zu entrichten.

2. Zahlungsverzug tritt mit Überschreitung des Zahlungszieles ein. Die Mahngebühren betragen zusätzliche Kosten in Höhe von EUR 10,00. Für den Fall eines Gerichtlichen Mahnverfahrens hat der Auftraggeber die Kosten nach den üblichen Zinsen, sowie Gerichts- und Anwaltskosten zu tragen.

3. Bei Überschreitung der Vertraglichen Webspace-Größe wird Feiner Design den Auftraggeber rechtzeitig zu Beginn des neuen Vertrag Jahres informieren.

5. Die Preise der Domains richten sich nach der aktuell gültigen Preisliste.

§6 Domainmiete

1. Feiner Design tritt bei der Anmietung von Domains nur als Vermittler auf und hat keinen Einfluss auf die Vergabe der Domains oder kann dafür garantieren das eine Domain dauerhaft im Besitzt des Auftraggebers bleibt (z.B. bei Marken-, oder Namensrecht).

2. Feiner Design behält sich das Recht vor, Domainanmeldungen abzulehnen (z.B. Rechtsverletzungen oder Verletzungen von Rechten dritter).

3. Die Daten vom Auftraggeber müssen jederzeit aktuell bei Feiner Design hinterlegt sein. Ein Verstoß kann zum Entzug der Domain(s) führen.

4. Sofern die Domain noch keinen Content besitzt ist Feiner Design berechtigt eigene Werbung einzublenden.

§7 Rechte Dritter / Rechtsverletzung

1. Der Auftraggeber stellt sicher, dass das von ihm gelieferte Material – insb. Fotos, Texte und Kartenausschnitte – frei von Rechten Dritter sind. Sollte ein Dritter beim Feiner Design die Verletzung von Rechten geltend machen, so wird der Auftraggeber unverzüglich unterrichtet. Der Auftraggeber hat in diesem Fall die Pflicht, die Verteidigung zu übernehmen und Feiner Design von allen Ansprüchen und Schäden frei zu stellen.

2. Ebenso stellt der Auftraggeber sicher, dass das von ihm gelieferte Material und dessen Veröffentlichung nicht in irgendeiner Form gegen die geltende Rechtsprechung verstoßen. Wird ein solcher Verstoß gegenüber Feiner Design geltend gemacht, wird der Auftraggeber umgehend Informiert. Der Auftraggeber hat auch in diesem Falle die Pflicht, die Verteidigung zu übernehmen und Feiner Design von allen Ansprüchen und Schäden frei zu stellen.

§8 Laufzeit, Kündigung

1. Die Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate und beginnt am 1. eines Monats. Der Vertrag verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate, wenn er nicht von einem der beiden Parteien schriftlich, sechs Wochen vor Ablauf gekündigt wird.

2. Das Kündigungsrecht aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt bei den Parteien. Ein wichtiger Grund zur Kündigung dieses Vertrages liegt für Feiner Design insbesondere vor, wen:
– der Auftraggeber trotz Mahnung und Fristsetzung fällige Rechnungen unbeglichen lässt.
– der Auftraggeber nach Deutschem geltendem Recht verstößt oder verletzt.

Die fällige Restzahlung bis zum Ablauf des Geschäftsjahres ist davon jedoch unberührt und ist mit den hinzukommenden Folgekosten sofort fällig.

§9 Allgemeines

1. Feiner Design steht es frei, sich zur Erfüllung seiner Verpflichtungen Dritter zu bedienen. Jedoch im Rahmen der Geheimhaltung nach §3 dieses Vertrages.

2. Auf diesen Vertrag findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

3. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nicht.

4. Weitere Nebenabreden sind nicht getroffen. Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen ausschließlich der Schriftform. Gleiches gilt für die Aufhebung dieser Schriftformklausel.

5. Als Gerichtsstand vereinbaren die Parteien, sofern der Kunde Kaufmann ist, den Hauptsitzt von Feiner Design.

6. Der Auftraggeber kann gegen Ansprüche von Feiner Design nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Dem Auftraggeber steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen Gegenansprüchen aus diesem Vertrag zu.

7. Abänderungen oder Ergänzungen der AGB bedürfen der Schriftform. Der Auftraggeber hat das Recht die Veränderten AGB abzulehnen, dies in Schriftlicher Form maximal 4 Wochen nach Erhalt der Geänderten AGB.

 

Neustadt an der Weinstraße 01.01.2012